23.06.2018

24 Stunden Übung bei der JF

 

Die Jugendfeuerwehr Neresheim veranstaltet am vergangenen Wochenende eine 24-Stunden Übung um den Jugendlichen die Chance zu geben, das erlernte einmal in einer realistischen Situation umsetzten zu können.  Zehn gespannte Augenpaare richteten sich auf um 18:00 Uhr auf den Jugendfeuerwehrwart Marcel Eßwein, als diese die 24-Stunden-Übung pünktlich eröffnete. Nachdem alle Mädchen und Jungen bunt durchmischt über die Grenzen der eigenen Abteilung hinaus ihre Fahrzeug und die für die kommenden 24 Stunden zugeordnete Position erkundet hatten, wurde schon fieberhaft über die kommenden Einsätze spekuliert. Es folgte eine kurze Einführungsphase an den Einsatzfahrzeugen. Um 19:15 Uhr ging der erste Einsatz ein. „Starke Rauchentwicklung auf dem Flugplatz im Ortsteil Elchingen“ Der Adrenalinspiegel stieg bei allen an, als die Jugendfeuerwehr Neresheim im geschlossenen Verband in Richtung Elchingen fuhr. Unterstützt wurden die Jugendlichen von der Jugendfeuerwehr aus Nattheim. Diesen ersten Einsatz meisterten alle mit Bravour. Zurück in der Feuerwache in Neresheim wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht. Abschließend fand ein kleines Grillfest an der Härtsfeld Hütte zusammen mit der JF Nattheim statt. Am darauffolgenden Morgen schrillte um 7:10 Uhr der Funkmeldeempfänger erneut. „ Brandmeldeanlage Firma Weisser Spulenkörper im Riegel“. Auch diesen Einsatz bewältigten die Floriansjünger hervorragend. Nach dem Frühstück folgte ein Ausbildungsblock im Spechfunken, welches jedoch durch einen erneuten Alarm unterbrochen wurde. Diesmal ging es um 10:20 Uhr ins Härtsfeld Center zur Bäckerei Wörle. Einsatzstichwort: „ Unbekannte Rauchentwicklung aus der Backstube“ zum Glück jedoch nur ein Fehlalarm. Die Passanten stauten jedoch nicht schlecht als ein Trupp zur Erkundung in den Laden marschierte.


Zum Mittagessen gab es dann selbstgebackene Pizza. Nach dem der Küchendienst seine Arbeit getan hatte, folgte bereits der nächste Arbeitsauftrag. Der Amtsbote der Stadt Neresheim alarmierte uns auf den Marienplatz wo gerade die Aufbauarbeiten für das Stadtfest durchgeführt wurden. Auch hier packten unsere Florian Jünger ordentlich mit an. Von einem ruhigen Mittagschläfchen konnten die Jugendfeuerwehrleute danach aber nur träumen. Um 14:30 Uhr ertönte der Alarm erneut. „ Gebäudebrand mit verletzten Personen in Ohmenheim“, lautete der Einsatzbefehl auf dem Alarmfax. Am Einsatzort angekommen brannte ein Plattenstapel auf dem Gelände der Firma Freihart Palettenhandel. Aus dem Gebäude drang dichter Rauch. Eine verwirrte Person rannte auf die Helfer zu und schrie lautstark um Hilfe. Aus dem Gelände wurden insgesamt drei verletzte Personen, welche vom Jugendrotkreuz Neresheim gespielt wurden gerettet. Die JRK´ler waren äußerst realistisch geschminkt und spielten ihre Rolle wahrlich perfekt. Nach knapp 45 Minuten ging es zurück nach Neresheim. Hier warte das Küchenteam bestehend aus Anna-Lena Kranki und Meike Ritzer mit einem selbstgebackenen Kuchen auf die hungrigen Retter.
Gegen 16:35 Uhr dann der letzte Einsatz.“ Heckenbrand im Freibad Kösingen“
Nachdem auch dieser Einsatz erfolgreich abgearbeitet wurde, erhielten alle zur Belohnung ein erfrischendes Eis vom Bademeister Carsten Pferner spendiert.

Am Ende der 24. Stunden wurde gemeinsam mit den Eltern und allen Helferinnen und Helfern in gemütlicher Runde gegrillt. Die Jugendfeuerwehr möchte dich auf diesem Wege herzlichst bei folgenden Firmen und Personen für die Unterstützung bedanken: Luftsportring Aalen, Weisser Spulenkörper GmbH & Co. KG, Bäckerei Wörle, Palettenhandel Freihart, BIS Burger Industrie Service GmbH, Holzbau Baudenbacher und Herrn Hofelich von der Härtsfeld Hütte.

 

 

 

01.03.2018

Feuerwehrnachwuchs baut einen Sandkasten

 

Die Jugendfeuerwehr Neresheim beteiligt sich zum ersten Mal am Wettbewerb der Jugendflamme III.

 

Die Neresheimer Jugendlichen mussten im Rahmen der Abnahme der Jugendflamme II ein soziales Projekt auf die Beine stellen. Das haben sie in den Osterferien gemacht. Mit entsprechendem Werkzeug ausgerüstet, haben sie sich auf den Spielplatz am Bad Brunnenweg begeben und den Sandkasten erneuert. Die sechs Jugendliche haben gemeinsam mit Ihren Jugendleiter auch einen neuen Standort für den Sandkasten gesucht. Denn die Mütter hatten bemängelt, dass ihre Kinder in der prallen Sonne spielen müssten.

Zuerst wurde der alte Sandkasten entfernt , die Mulde mit neuer Erde aufgefüllt und Rasen gesät. Anschließend wurde der neue Standort für den Sandkasten ausgebaggert, Holzstämme für den Rahmen zusammengeschraubt und das Ganze mit Sand gefüllt.

 

Die Abnahme der Jugendflamme III findet am 28.04.2018 in Neresheim statt.

 

* Foto Uschi Zurke*

 

29.04.2017

Eine neue Heimt für künftige Helden

 

Am Samstag wurden die neugestalteten Räume der Jugendfeuerwehr durch Bürgermeister Gerd Dannenmann und den Gesamtkommandanten Helmut Ruppert und dem Stadtjugendwart Marcel Eßwein eingeweiht. Marcel Eßwein gab den 35 geladenen Gästen aus den Reihen des Gemeinderats, der Feuerwehr und den zahlreichen Helferinnen und Helfern einen detailierten Einblick in die Umbau und Renovierungsmaßnahmen. Er berichte weiter über die zahllosen Arbeitsstunden der Jugendleiter auf der Baustelle und danke seinem Team für die jahrelange Treue zur Jugendfeuerwehr.

 

Aus einer ehemaligen Arztpraxis im Dossinger Weg 4 entstanden insgesamt 3 Räume für die Jugendfeuerwehr. Ein besonderes Schmuckstück ist der große Jugendfeuerwehrschulungsraum mit Küchenzeile und neuster medialer Ausstattung. Dieser Raum kann auch durch andere Gruppen der Feuerwehr für Schulungen und Ausbildungen genutzt werden und ist somit eine echte Bereicherung für die Neresheimer Feuerwehr. Des Weiteren wurde ein Umkleideraum für die Jugendlichen geschaffen, die damit ab sofort ihre Einsatzkleidung im Feuerwehrgebäude belassen können. Schließlich wurde noch ein Lager eingerichtet, in welchem sich die Kleiderkammer der Jugendfeuerwehr befindet. Außerdem entstanden noch weitere Raume für die Atemschutzwerkstatt und ein Lager für die Gesamtfeuerwehr Feuerwehr Neresheim.

 

Die Räume wurden in Eigenarbeit neben dem regulären Übungsbetrieb durch die 4 Jugendleiter und die Nachwuchs-Feuerwehrleute renoviert. Lediglich die Elektroinstallation und das verlegen der Fliesen, übernahmen ortsansässige Firmen. Besonders möchten wir uns bei der Firma Konold Türen aus Katzenstein bedanken. Geschäftsführer Markus Konold, ein langjähriger Förderer und treuer Freund unserer Jugendfeuerwehr spendete kurzerhand alle neun Türen für den Umbau.

Wir möchten uns auf diesem Weg auch für die Unterstützung aus den Reihen der aktiven Feuerwehr und durch den Bauhof der Stadt Neresheim bedanken.

 

 

18.06.2016

Erfolgreiche Gruppe bei der Jugendflamme II

 

Sechs Jugendliche aus Neresheim stellten sich der Prüfungskommission der KJF Ostalb für die Abnahme der deutschen Jugendflamme II. Diese fand im Rahmen des diesjährigen Kreisfeuerwehrtags in Bopfingen statt. Die Prüflinge haben sich Monate vorher bereits zusammen mit den Ausbildern auf diesen Tag vorbereitet. Bei der Abnahme konnten alle sechs ihr erlerntes Können unter Beweis stellen. Vom sichern einer Unfallstelle bis zum fachgerechten Aufbau eines Löschangriff. Das gesamte Wissen der Jf´ler wurde von der Prüfungskommission in verschieden Prüfungsstationen rund um die Feuerwache in Bopfingen abgefragt. Am Ende erhielten alle im Festzelt " Senz" das begehrte Abzeichen vom Kreisjugendwart Daniel Maier überreicht. Wir gratulieren herzlich zu dieser großartigen Leistung.

08.06.2016

Die Werkfeuerwehr der Zeiss AG öffnet ihre Tore

 

Da unser Jugendleiter Daniel Albrecht auch Mitglied der Werkfeuerwehr der Zeiss AG in Oberkochen ist, organisierte er eine Besichtigung der dortigen Feuerwache und des Fuhrparks. Kommandant Uwe Palm stellte die Feuerwehr und das Unternehmen kurz vor. Er beantwortete die unzähligen Fragen der Jugendlichen und konnte mit seinen Fakten und Zahlen so manchen zum stauen bringen. Anschließend folgte eine Besichtigung der Einsatzfahrzeuge wobei das Interesse am KdoW bei den Neresheimern wohl am größten war. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Werkfeuerwehr der Zeiss AG für diesen tollen und sehr interessanten Übungsabend. 

18.05.2016

Jugendfeuerwehr leistet Hilfe beim SV-Neresheim Abteilung Tennis

 

Die angenehmen Temperaturen im Mai haben die Tennisplätze des Tennisverein Neresheim stark ausgetrocknet. Die Neresheimer Jugendwehr bot hier umgehend ihre Hilfe an und bewässerte kurzerhand die Spielflächen im Rahmen einer Löschübung. In zwei Gruppen wurde eine Saugleitung zum nahe liegenden Fluss " Egau" gelegt. Insgesamt wurden 80 Meter B-Schlauch und 120 Meter C-Schlauch von den Jugendlichen verlegt. Alle beteiligten waren mit Feuereifer am Werk. Im Vordergrund der Übung stand, das gelernte Wissen aus der Jugendflamme I und II Prüfung anzuwenden und die typischen Fehler beim verlegen von Schlauchleitungen zu erkennen und zu vermeiden. Nach zwei Stunden traten wir den Rückzug an. Im Feuerwehrhaus wurde dann das Löschfahrzeug gesäubert und mit neuen Schläuchen wieder einsatztauglich bestückt.
Wir danken dem SV- Neresheim für diese tolle und sehr lehrreiche Übung.

 

20.01.2016

Jugendfeuerwehr wählt zwei neue Jugendsprecher

 

Bei der Jahreshauptversammlung der JF Neresheim wurde turnusgemäß nach dem Ausscheiden der beiden alten Jugendsprecher Jonas Baum und Michael Brenner wieder neu gewählt. Jugendwart Marcel Eßwein dankte beiden für Ihr langjähriges Engagement und freute sich, dass beide in eine Einsatzabteilung aufgenommen wurden. Bei den Neuwahlen wurden zum Jugendsprecher Niklas Diemer (Elchingen) und zum Stellvertreter Johannes Grundler (Dossingen) gewählt. Wir wünschen den beiden viel Erfolg und bedanken uns für die Bereitschaft dieses Amt zu übernehmen.

 

27.11.2015

Hohe Auszeichung für drei Jugendleiter der Neresheimer Jugendfeuerwehr

 

Im Rahmen der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverband Ostalb in Waldstetten wurden drei Jugendleiter der Feuerwehr Neresheim mit der Silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg für ihre vorbildliche Arbeit in der Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. (lesen sie hier weiter)

 

29.10.2015

Neresheimer bestehen Jugendflamme I Prüfung des deutschen Feuerwehrverbandes

 

Sieben Jugendliche der Jugendfeuerwehr Neresheim haben nach erfolgreichem abschließen des zweitägigen Vorbereitungslehrgangs nun die Leistungsprüfung zur Jugendflamme I des deutschen Feuerwehrverbandes absolviert. Aufgegliedert in Theorie und Praxis wurden die Teilnehmer in feuerwehrtechnischem Grundwissen sowie dem richtige Verhalten in Notsituationen abgeprüft. (lesen sie hier weiter)

Übungstag beim THW Aalen

 

Um sich über die Aufgaben und Tätigkeiten anderer Organisationen zu informieren und dadurch einmal über die eigenen technischen Möglichkeiten hinauszusehen, wurde durch die Jugendbetreuer der  Jugendfeuerwehr Neresheim und des THW Aalen ein Übungssamstag für die Jugendlichen beider Organisationen vorbereitet.

Mit 3 Fahrzeugen, 15 Jugendlichen und 6 Betreuern ging die Fahrt nach Aalen auf das Gelände der dortigen THW Ortsgruppe. Die Jugendbetreuer und weitere Helfer des THW hatten dort bereits verschiedene Stationen mit den technischen Geräten und Fahrzeugen des THW vorbereitet.

Nach einer kurzen Begrüßung folgte ein kurzer Rundgang durch das Gelände. Durch die Jungendbetreuer des THW wurden den Jugendlichen die verschiedenen Fahrzeuge und technischen Geräte vorgestellt, mit denen die Ortsgruppe Aalen ausgerüstet ist. Schon bei der Vorstellung der verschiedenen Geräte und Ausrüstungsgegenstände wurde klar, dass das THW keine Konkurrenz sondern bei verschiedensten Schadenslagen eine Ergänzung der technischen Möglichkeiten der Feuerwehr sein kann. Eine Einheit des THW besteht immer aus einem technischen Zug sowie einer zugeordneten Fachgruppe - in Aalen ist dies die Fachgruppe Räumen mit dementsprechenden Räum- und Transportgerät.

Nach dieser generellen Einführung in die Arbeit des THW erfolgte die Aufteilung der Jugendlichen in vier gemischte Gruppen aus JFW und THW-Jugend.
Als Abschluss dieses Übungstages stand noch ein kleiner Wettbewerb im Gerüstbauen an - zuerst die Jugendlichen in 2 Gruppen gegeneinander und dann die Siegergruppe der Jugendlichen gegen die Betreuer, welchen die Betreuer äußerst knapp für sich entscheiden konnten. Nach dem gemeinsamem aufräumen der Geräte und Materialien ging es müde und mit dem beiderseitigen Wunsch einer Wiederholung eines solchen Tages wieder in die Heimat zurück.

Wasserwerfer Übung zur Jugendflamme II

©Jugendfeuerwehr Neresheim